Stadt Hamm weist Radhauptroute nach Bockum-Hövel als Hundespaziergang-Strecke aus

Veröffentlicht von admin am

Welcher Radfahrende kennt das nicht. Man ist auf dem Radweg unterwegs und vor einem ein Spaziergänger mit Hund, der Spaziergänger auf der rechten Seite, der Hund auf der anderen Straßenseite und dazwischen die Hundeleine. Klingeln – noch mal klingeln – abbremsen – weiterfahren.

Wir Radfahrenden wünschen uns für den Alltagsverkehr aber möglichsts schnelle Radrouten. Diese sollten reine Radwege mit wenigen Hindernissen sein. So führt die Route nach Bockum-Hövel über die Münsterstraße und über die  Kornmersch zur  Bromberger Straße (Fahrradstraße) und weiter.

Seit der Umwandlung der Ackerflächen in den Lippeauen westlich der Bahnlinie haben viele Hundebesitzer diese Areal zum Ausführen ihrer Hunde benutzt. Mit der jetzt geplanten Ausweisung von Weideflächen für Hochlandrinder ist dies nicht mehr möglich. 

Was macht nun die Stadt Hamm für die Hundebesitzer? Sie weist den Radweg nach Bockum-Hövel  als Hundespaziergang-Strecke aus und druckt dafür einen aufwändigen Flyer. Was soll man als Radfahrer davon halten? Ich bin sprachlos.


1 Kommentar

Planungen für die Radhauptroute nach Werries und Uentrop – Radwege Hamm · 29. Juli 2021 um 11:45

[…] Radschnellrouten, die die Politik versprochen hat, bleibt damit nicht mehr viel übrig. Auf die Posse mit der Kornmersch als von der Stadt ausgewiesene Hundespaziergang-Strecke habe ich in einem anderem Beitrag schon […]

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.