Uentrop und Norddinker

Veröffentlicht von admin am

Eine der wichtigen Radhauptrouten geht weitgehend entlag des Datteln-Hamm-Kanals nach Uentrop und erschließt damit auch Werries und ist Zubringer zum Maximilianpark. Die Route soll 2021/22 ausgebaut werden.

Innenstadt bis Lippestraße

Adenauerallee
Adenaueralle zwischen Fährstraße und Lippestraße

Von der Innenstadt geht es über die Korad-Adenauer-Allee bis zur Lippestraße. Der Abschnitt zwischen Fährstraße und LIppestraße wurde Ende 2020 mit einer asphaltierten Fahrbahn versehen. Auf der gesamten Strecke bis zur Lippestraße handelt es sich um einen kombinierten Fuß- und Radweg, der in der Regel eine Breite von 3 m hat. Da der Weg auch bei Fußgängern sehr beliebt ist, kommt es hier häufig zu Konflikten.

Lippestraße bis Uentrop

Treidelpfad
Treidelpfad am Datteln-Hamm-Kanal

Nach Überqueren der Lippestraße, hier gibt es eine Überquerungshilfe, mündet der Weg in die Schleusenstraße (Fahrradstraße) und beim Schulweg-Steg auf den Treidelpfad am Kanal, den man bis Unetrop fahren kann. Der Treidelpfad hat eine wassergebundene Oberfläche und wird auch von Spaziergängern genutzt.
Bei der Ostwennemarstraße-Brücke kann man rechts abbiegen Richtung Maxipark. Hier geht es steil hoch, um das Straßenniveau zu erreichen. Im Zuge der Realisierung des Grünen Bands zwischen Maxipark und Kanal wird hoffentlich Abhilfe geschafft. Direkt vor dem DuPont-Gelände verlässt man den Treidelpfad am Kanal und fährt über die Straße Auf dem Südenfelde nach Uentrop.

Uentrop

Mühlenstraße
Mühlenstraße

Am Ende der Straße Auf dem Südenfelde fährt man rechts in die Mühlenstraße und gleich wieder links in die Hülshoffstraße, so ist die Route im Stadtplan ausgezeichnet. Hinweisschilder des „Integrierten Leitsytems“ habe ich in Uentrop selbst nicht gesehen. Auf der Mühlenstraße muss man die Bahn überqueren, was an dieser Stelle schon mehrfach Radfahrenden Probleme bereitet und Unfälle verursacht hat. Die Grünen in der Bezirksvertretung bemühen sich um Sicherung dieses Bereichs durch Gummipuffer, damit man mit den Reifen nicht in der Rillen hängen bleibt.
Nach Durchfahren der Huelshoffstraße und der Uentropper Dorfstraße auf der Fahrbahn im Mischverkehr mit Autos, gelangt man auf die Zollstraße.
Auf der auch von LKWs stark befahrenen Zollstraße gibt es einen Mehrzweckstreifen, der teilweise in einem so schlechten Zustand ist, dass man ihn mit dem Fahrrad nicht befahren kann. Außerdem müssen Autofahrer und LKW-Fahrer aufgrund der durchgezogenen LInie keinen Mindestabstand zum Radverkehr einhalten, was dazu führt, dass mache 40-Tonner in einem halben Meter Abstand vorbeifahren.

Zollstraße
Zollstraße
Zollstraße
Zollstraße

Weiter nach Norddinker

Auf dem Kanal geht die Zollstraße in die Frielinghauser Straße über. Erstaunlicherweise ist die Route von hier bis Norddinker wieder ausgeschildert. Vorbei am Werkseingang von DuPont, immerhin gibt es hier neben dem riesigen Parkplatz auch eine Fahrradgarage, fährt man über den Kreisel und biegt nach Überqueren der Autobahn rechts in den Viereggenkamp ein. Von dort geht es auf Wirtschaftwegen weiter bis Norddinker.

Frielinghauser Straße
Frielinghauser Straße
Fahrradgarage beim DuPont-Werk
Fahrradgarage beim DuPont-Werk
Kreisel beim DuPont-Werk
Kreisel beim DuPont-Werk. Etwas für den Mängelmelder
Abzweig Viereggenkamp
Abzweig Viereggenkamp
Kategorien: Stadtteilrouten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.