4. Radlerstammtisch am 18.05.2021

Veröffentlicht von admin am

Der Radlerstammtisch findet am 18.05.2021 in der Zeit von 19:00 – 20:30 Uhr statt. Neuanmeldung unter www.radwege-hamm.de/newsletter

Bürgerbeteiligung bei der Verkehrswende

Die Verkehrswende wird kommen, denn ohne diese sind die Klimaziele nicht zu erreichen. Aber eine Verkehrswende weg vom Auto zu mehr Öffentlichen Nahverkehr und Fahrrad kann nur gelingen, wenn attraktive Alternativen vorhanden sind und die Bürger:innen auch bei der Planung beteiligt werden. 

Im Nationalen Radverkehrsplan 3.0 heißt es: 

Chancen der Bürgerbeteiligung nutzen!
Bund, Länder und Kommunen setzen verstärkt Ideenwettbewerbe und digitale Formate der Beteiligung ein. Sie arbeiten gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Initiativen an der fahrradfreundlichen Gestaltung der Städte und Regionen. Die Verantwortlichen informieren frühzeitig und umfassend über beabsichtigte Planungen und Projekte, mögliche Lösungsalternativen sowie über die jeweiligen finanziellen, rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen.

Nationalen Radverkehrsplan 3.0

Auf dem Radlerstammtisch am 18.05.21 werden zwei Projekte zur Partizipation vorgestellt und diskutiert. Dabei soll auch die weitere Verwendung des Ideenmelders besprochen und die Möglichkeiten zur einer stärkeren Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung erörtert werden.

ADFC – Ideenmelder

Über den  ADFC-Ideenmelder (www.ideenmelder.adfc-hamm.de) hat es im letzten Jahr in der Zeit vom 11.05. bis 31.07. fast 400 Einträge gegeben. Diese wurden sämtliche der Stadt Hamm übermittelt. Ein Jahr später müssen wir feststellen, dass einige Anregungen aufgenommen wurden, z.B. die Beseitigung von Umlaufsperren und der Ausbau von Fahrradparkplätzen, andere Anregungen aber nicht umgesetzt wurden, wie z.B. die Änderung von diskriminierenden Ampelschaltungen und andere bauliche Maßnahmen.

Mapathon

Mapathon ist ein vom ADFC Bundesverband angeregtes Projekt, bei dem Interessierte selber ein Radwegenetz planen. Der ADFC hat dazu ein Handbuch veröffentlicht, in dem Tipps zur Durchführung gegeben werden.

Was ist ein Mapathon? 

In einem Mapathon tragen unterschiedliche lokale Akteure und Einzelpersonen ihr Wissen zusammen und entwickeln eine Idee für ein gutes Radnetz in ihrer Stadt oder Kommune. Dabei geht es nicht um die bestehende Infrastruktur, sondern um die Entwicklung eines Wunschradnetzes, das es allen Einwohner:innen ermöglicht, zügig und sicher auf direktem Wege ihre Ziele zu erreichen. Ein Mapathon kann mit verschiedenen Techniken gemacht werden, je nach Wissensstand – von Klebepunkten auf einem Stadtplan bis hin zu Software, die mit georeferenzierten Daten arbeitet. Ein Radnetz lässt sich aber auch mit einfachen Mitteln darstellen. 

Digitale Werkzeuge

Als Werkzeug zur Erstellung eines digitalen Fahrradplans wird vom ADFC Openstreetmap vorgeschlagen. Einen solcher Stadtplan für Hamm ist bereits vorbereitet und unten verlinkt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.