Modal Split in Hamm

Modal Split wird in der Verkehrsstatistik die Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel (Modi) genannt. (Wikipedia).

Der Modalsplit für Hamm wurde zuletzt 2018 im Verkehrsbericht veröffentlicht. Dabei kam der MIV (Motorisierter Individualverkehr) auf 56 %, der Radverkehr auf 19 %, der Fußverkehr auf 17 % und der ÖPNV 8,3 %.

Verkehrsbericht Hamm 2018

Der Anteil von 19 % für den Fahrradverkehr ist relativ hoch. Die Landesregierung strebt für NRW einen Anteil von 25 % im Modal Mix an, einige Städte haben aber einen wesentlich höhren Anteil, wie z.B. Münster oder Freiburg. Selbst Köln hat einen mit Hamm vergeichbaren Anteil des Radverkehrs am Modal Split, aber einen wesentlich höheren Anteil am ÖPNV. Der KFZ-Anteil in Hamm mit 56 % ist sehr hoch, Hamm ist eine Autostadt.

Die folgende Tabelle zeigt einige Städte zum Vergleich des Modal Splits.

Stadtzu FußFahrradÖPNVKFZJahr
Münster22 %39 %10 %29 %2013
Freiburg im Breisgau29 %34 %16 %21 %2017
Bremen25 %25 %15 %36 %2018
Köln25 %19 %21 %35 %2017
Hamm17 %19 %8 %56 %2018
Vergleich mit Städten mit hohen Anteil an Fahrradverkehr
Verkehrsbericht Hamm 2018

Entwicklung des Radverkehrs

Der Radverkehr hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht, durch die Corona-Pandemie werden sich die Zahlen noch einmal verändert haben, da viele Menschen vom ÖPNV auf das Fahrrad umgestiegen sind.

Umweltgutachten 2020 des SVR für Umweltfrragen

Was sind die Ziele für Hamm?

Bündnis 90/Die Grünen fordern eine Verdopplung des Anteils des Radverkehrs am Modal Split von 38 %. Aber auch der ÖPNV muss deutlich attraktiver werden. Der Anteil von nur 8 % ist deutliche geringer als vergleichbare Städte. Auch hier besteht dringender Handlungsbedarf, den ÖPNV attraktiver zu machen.

Schreibe einen Kommentar