Ausbau der Grünstraße als Fahrradstraße

Veröffentlicht von admin am

Die Grünstraße in Hamm ist eine der Radhauptrouten nach Rhynern und Lohauserholz. Sie dient auch zusammen mit dem Radweg entlang der Bahntrasse nach Uentrop als Alternative zur Goethe- und Richard-Wagner-Straße, die über keine Radwege verfügen. Die Grünstraße ist bis zur Alleestraße schon seit geraumer Zeit eine Fahrradstraße, wird als solche aber von Autofahrenden kaum wahrgenommen.

Grünstraße
Grünstraße

Die Ratsfraktion von B90/Die Grünen hat daher im Juni einen Antrag an der Rat der Stadt zur Umgestaltung der Grünstraße eingebracht, der auch diverse Qualitätsstandards beschreibt. So soll die Breite der Fahrgasse künftig mindestens 4 m betragen und die Fahrbahn soll rot eingefärbt werden. Außerdem wird vorgeschlagen prüfen zu lassen, ob der Autoverkehr auf Anwohner beschränkt werden kann. Der Rat hat dem Antrag am 29.6. zugestimmt.

Die Stadtverwaltung hat inzwischen ihre Planung für den zukünftigen Ausbau der Grünstraße vorgestellt. Zu begrüßen ist, dass die Vorfahrtsregelung geändert wird und die Natursteinpflaster bei den Anrampungen ersetzt werden, da diese für Radfahrende unangebracht sind. Die Breite des rot eingefärbten Bereichs beträgt 3,75 m mit einem Sicherheitsabstand von 50 cm zu parkenden Autos, was die Begegnung von jeweils nebeneinander fahrenden Radfahrenden ermöglicht.

Grünstraße

Allerdings wird die Breite von 3,75 m nicht durchgehend umgesetzt. In der Beschlussvorlage heißt es: “In einem kurzen Abschnitt zwischen Heinrich-Lübke- und Von-der-Marck-Straße wird [die Breite] aufgrund des auf der Fahrbahn zugelassenen erforderlichen Parkens geringer sein.” Im Plan ist markiert, dass in diesem Bereich die rot eingefärbte Breite lediglich 2,05 m beträgt. 

Im Prinzip bleibt damit die die aktuelle Situation vorhanden. Im Bild sieht man deutlich, dass bei einem entgegenkommenden PKW die Durchfahrt für ein entgegen kommendes Fahrrad schon jetzt nicht mehr möglich ist. Das wird sich mit der aktuellen Planung der Stadtverwaltung nicht ändern.

Eine Breite der Fahrradstraße von unter 4 m ist nicht mehr normgerecht. Der Blog stvo2go.de geht ausführlich auf die Breite von Fahrradstraßen und kommt zu dem Schluss „Echte Fahrradstraßen sind zwischen 4,00 m und 4,60 m breit. Unechte Fahrradstraßen weisen dagegen eine Breite zwischen 4,00 m und 6,10 m auf.“ Diese Breite wird bei der Planung der Grünstraße deutllich unterschritten.

Wir haben hier wieder den klassischen Konflikt um den öffentlichen Raum. Der Parkraum für die Anlieger hat bei den Planern Vorrang gegenüber die Radverkehr. Das widerspricht aber dem Versprechen, das die Mehrheitskoaliton im Koalitionsvertrag gegeben hat. Dort heißt es: Schwerpunkte sind dabei […] die Neuaufteilung des Verkehrsraums zugunsten des Fuß-, Rad- und Busverkehres

Wenn schon auf diesem kurzen Abschnitt nicht möglich ist, einen normgerechten Radweg auf Kosten von Parkraum zu schaffen, wie soll dann eine Verkehrswende in Hamm gelingen? Es bleibt zu hoffen, dass dies noch nicht die letzte Entscheidung zur Grünstraße ist.

Weitere Informationen


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.